Zoth GmbH & Co. KG erweitert Leistungsportfolio um Elektromobilität

Veröffentlicht am Uhr

Westernohe, 06.07.2022. Mit der Elektrotechnik fing die Geschichte der Zoth GmbH & Co. KG an. Auf den jahrzehntelangen Erfahrungswerten ausruhen möchte sich hier aber niemand: Das Traditionsunternehmen investiert immer wieder in innovative Lösungsansätze und die Gestaltung der elektronischen Zukunft. Anfang dieses Jahrs erweitert die Zoth GmbH & Co. KG ihr Portfolio um den Bereich der Elektromobilität. Seit einigen Monaten ist sie offizieller Qualitätspartner der MENNEKES GmbH & Co. KG.

Als Entwickler des Normentwurfs Typ 2 für Ladesteckvorrichtungen für die Elektromobilität ist MENNEKES Vorreiter in diesem Bereich. Das Unternehmen hat innovative Lösungen bis zur Serienreife entwickelt und umgesetzt und bietet passende Ladelösungen für Privathaushalte, Unternehmen oder den öffentlichen Sektor.  Unterstützt wird die MENNEKES dabei nun von der Zoth GmbH & Co. KG, die als Qualitätspartner die Konfiguration zielgruppenspezifischer Kundenlösungen übernimmt.

„Individuelle Lösungen sind genau das, worauf wir spezialisiert sind,“ sagt Wolfgang Zoth (techn. Geschäftsführer). „Das gilt für den Bereich Elektrotechnik genauso wie für alle anderen unserer Gewerke.“ Dabei kommen die Leistungen der Zoth GmbH & Co. KG auch in diesem neuen Unternehmensbereich alle aus einer Hand: Von der Beratung über ein passendes Ladesystem, die Konfiguration und den Verkauf bis hin zur Installation, Inbetriebnahme und schließlich der Entstörung und Wartung deckt das Unternehmen das volle Leistungsspektrum ab und begleitet Kunden durch den gesamten Prozess. Dabei umfassen die Leistungen alle von MENNEKES hergestellten Wallboxen und Ladesäulen.

„Elektromobilität ist eines der wichtigsten Themen der Zukunft. Mit Blick auf die Klimakrise kann die Mobilitätswende nicht aufgeschoben werden. Um die zu gestalten brauchen wir dringend eine flächendeckende Ladeinfrastruktur,“ erklärt Joachim Eisenmenger (Projektleiter Elektrotechnik). „Um hier als Unternehmen einen aktiven Beitrag zu leisten, haben wir unsere Fachkräfte früh in den Bereichen Elektromobilität und Ladeinfrastruktur geschult und nötige Zertifizierungsprozesse angestoßen. Wir freuen uns, dass wir MENNEKES jetzt als starker Partner für Ladesysteme unterstützen können.“ Gleichzeitig, betont Wolfgang Zoth, sollte auch diese Technologie nicht die einzige sein, auf die sich Wirtschaft und Verbraucher langfristig stützen: „Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein. Aber auch hierfür muss grüner Strom produziert, müssen Batterien hergestellt werden. Die Suche nach Alternativen bleibt weiter wichtig.“